Die deutsche Sprache – nicht poetisch, aber dafür präzise wie eh und je

©Nikolas_jkd/Shutterstock

Sie wird immer beliebter und wird mittlerweile von 15,4 Millionen Menschen weltweit erlernt. Da stellt sich für uns natürlich die Frage, wie sich die deutsche Sprache für Nichtmuttersprachler anhört. Viele, die einen Kontakt zu dieser Sprache herstellen, werden ganz schnell feststellen, welche Phänomene in der deutschen Sprache existieren, über die sich ein deutscher Muttersprachler wahrscheinlich nie Gedanken machen würde. In unserem heutigen Blog-Beitrag möchten wir Ihnen einige witzige und amüsante Facetten der deutschen Sprache näher bringen und Sie werden feststellen, sie ist definitiv keine Poetensprache.

Viele deutsche Muttersprachler mögen vielleicht schon oft gehört haben „das Deutsche klingt so hart“. Nehmen wir mal als Beispiel ein wunderschönes, zartes Flatterwesen mit den ansehnlichsten Farben. In anderen Sprachen heißt es Farfalla, Butterfly, Papillon oder Mariposa. Aber im Deutschen heißt es SCHMETTERLING. „Das klingt ja nach zwei wütenden Robotern beim Wrestling!“

Haben sich deutsche Muttersprachler schon mal gefragt, wie sich Deutsch für Nichtdeutschsprachige anhört? Natürlich nicht, denn sie ist eine ganze normale Sprache, oder? Für sie müsste sich Deutsch in etwa so anhören: SCHLAREN RUTZEN KRACH FRACH RANZ BRUNZ– ein ganz weicher Klang eben!

Ein eindrucksvolles Phänomen, worauf man sehr stolz sein kann, sind die Komposita in der deutschen Sprache. In keiner anderen Sprache gibt es längere Wörter, die aus verschiedenen Wörtern zusammengesetzt werden. Keine andere Sprache kann sich so präzise ausdrucken wie die deutsche. Oder schon mal in Großbritannien, Spanien, Frankreich oder Schweden eine passende Entsprechung für FUßBODENSCHLEIFMASCHINENVERLEIH gehört? Auch das Wort Schadenfreude gehört einfach zum Deutschen, findet aber in anderen Sprachen leider keine Entsprechung.

Die deutsche Sprache zeigt sich gerne von ihrer besten Seite, indem sie nicht nur sehr genau ist, sondern dazu auch noch sehr praktisch. So fragte eine englische Muttersprachlerin, ob im Deutschen denn ein Wort existiere, das die Absicht beschreibt, etwas zu verbessern, es aber gleichzeitig verschlimmert. Ja, dieses Wort existiert, findet seit Langem seinen Eintrag im Duden und heißt verschlimmbessern.

Die deutsche Sprache ist reich an Redewendungen. Wie hören sich diese wortwörtlich übersetzt eigentlich auf Englisch an?
Jetzt geht´s um die Wurst – Now it goes around the sausage
Du bist das Gelbe vom Ei – You are the yellow from the egg
Das macht mir so schnell keiner nach – That makes me nobody so quickly after
Nun haben wir den Salat – Now we have the salad
Mir stehen die Haare zu Berge – My hair stands up to the mountain

So witzig es auch klingen mag, eine 1:1 Übersetzung scheidet leider aus, denn ein englischer Muttersprachler würde wahrscheinlich nicht verstehen, dass mit der Wurst alles oder nichts – oder, mit Salat eigentlich das Problem gemeint ist. Natürlich gibt es noch etliche, weitere Redewendungen, die auf einen kulturellen Hintergrund beruhen und daher nicht einfach in eine andere Sprache wortwörtlich übersetzt werden können. Unsere Übersetzer sorgen dafür, dass der Sinn so verständlich wie möglich übertragen wird und dabei der Stil beibehalten bleibt. Orbis freut sich darauf, in oder aus der so facettenreichen und witzigen Sprache in allen Fachrichtungen übersetzen zu können.