Was ein Übersetzungsbüro nicht kann

Immer wieder begegnen uns in unserem Übersetzungsbüro Kunden, die zu ihrer Übersetzung noch besondere Wünsche haben. Natürlich bieten wir auch erweiterte Sprachdienste an, z.B. Lektorate oder das spezielle Formatieren von Dokumenten. Einige Wünsche können oder dürfen wir jedoch nicht erfüllen.

Aufgaben von Behörden übernehmen

Oftmals wissen die Kunden nicht, was genau sie übersetzen lassen müssen und welchem Zweck die Übersetzung dienen soll. Gewisse Dinge kennen wir natürlich aus Erfahrung. Letztendlich können wir aber nur mutmaßen, was genau eine Behörde braucht. Machen Sie sich deshalb vor Ihrem Besuch im Übersetzungsbüro schlau: Was soll übersetzt werden? Wozu wird die Übersetzung benötigt? Ist eine Beglaubigung nötig? So ersparen Sie sich und uns unnötigen Ärger und zusätzliche Arbeit.

Änderungen, die nicht dem Original entsprechen

Häufig kommt es vor, dass Kunden uns bitten, bestimmte Änderungen an ihren Dokumenten vorzunehmen. Eventuelle Tipp- oder Rechtschreibfehler beheben wir natürlich umgehend und kostenfrei. Sollen wir allerdings Änderungen durchführen, die nicht dem Original entsprechen, müssen wir dies leider verweigern. Wir dürfen nur das übersetzen, was das Original vorgibt. Ist das ursprüngliche Dokument bereits fehlerhaft, muss es von der zuständigen Behörde geändert werden, bevor wir es übersetzen können. Kommen Sie daher am besten immer nur mit der endgültigen Fassung zu Ihrem Übersetzer.

Zahlen umrechnen und Schulformen anpassen

Das Gleiche gilt übrigens auch für Geldbeträge und Noten. Wir dürfen keine Währungen oder sonstigen Zahlen umrechnen. Dies gehört nicht zur Übersetzungsleistung. Für Währungsumrechnungen sind Banken zuständig, die regelmäßig über die aktuellen Wechselkurse informiert werden. Da die meisten Länder ihre eigenen Notensysteme haben, lassen sich auch Noten nicht einfach verändern. Ma kann z.B. aus einer russischen „5“ keine deutsche „1“ machen, da es in Deutschland sechs Noten gibt und in Russland nur fünf. Die Anpassung ist Aufgabe der entsprechenden Ministerien. Ebenso wird mit Schulformen verfahren: eine Mittelschule entspricht beispielsweise nicht einem Gymnasium.

Machen Sie sie also schon vor Ihrem Besuch im Übersetzungsbüro klar, was übersetzt werden soll, und haben Sie Verständnis dafür, dass auch ein Übersetzer nicht alles leisten kann. Wie Sie ihm die Arbeit aber sonst noch erleichtern können, lesen Sie hier.

Haben Sie schon ähnliche Erlebnisse gehabt? Oder haben Sie besondere Anforderungen und wollen wissen, ob wir diese erfüllen können? Schreiben Sie uns in den Kommentaren.