„Falsche Freunde“ im Englischen

Das Englische scheint dem Deutschen in manchen Fällen sehr ähnlich zu sein – klar, denn beide sind germanische Sprachen. Trotzdem darf man sich von manchen Begriffen nicht in die Irre führen lassen, denn auch wenn Vokabeln im Englischen und Deutschen gleich sind, so kann ihre Bedeutung völlig verschieden sein. Wir haben hier einige Begriffe zusammengestellt, die uns auch in unserem Übersetzungsbüro immer wieder begegnen.

Become

Ein Klassiker der sogenannten false friends ist „become“. Während eine deutsche Frau voller Stolz erklären kann: „Ich bekomme ein Baby.“, würde eine Engländerin wohl nur verwunderte Blicke ernten, wenn sie sagt „I become a baby“. „To become“ heißt ins Englische übersetzt nämlich „werden“. Das deutsche „bekommen“ entspricht eher dem Englischen „get“.

Pregnant

Zum Thema Schwangerschaft passt auch der Ausdruck „pregnant“, die englische Übersetzung für das Adjektiv „schwanger“. Das Wort klingt ähnlich wie das deutsche „prägnant“, trotzdem kann man im Englischen z.B. nicht sagen, „This is a very pregnant statement“. Das Deutsche „prägnant“ könnte man im Englischen aber zum Beispiel mit „concise“ übersetzen.

Sensible

Gerne wird auch das englische Wort „sensible“ von deutschen Muttersprachlern falsch verwendet. Die deutsche Übersetzung von „sensible“ lautet „vernünftig“. Will man im Englischen ausdrücken, dass jemand oder etwas sensibel ist, verwendet man dafür das englische Wort „sensitive“.

Handy

Im Deutschen sehr geläufig ist das Wort „Handy“. Es klingt zwar englisch und ist es auch, dort bedeutet es aber etwas ganz anderes als „Mobiltelefon“. In der englischen Sprache handelt es sich bei dieser Vokabel um ein Adjektiv. Es steht für „griffbereit“, „brauchbar“ oder „nützlich“, wohingegen ein Mobiltelefon im Englischen ein „mobile phone“ oder ein „cellphone“ ist.

Undertaker

Falsch ins Deutsche übersetzt wird gerne der „Undertaker“. Wörtlich übersetzt wäre er im Deutschen der „Unternehmer“. Hier zeigt sich, wie fatal eins-zu-eins Übersetzungen sein können. Der „undertaker“ unter-nimmt im entferntesten Sinne zwar auch etwas, nur ist er nicht in einer großen Firma tätig, sondern er bringt Leichen unter die Erde. Das deutsche Wort „Unternehmer“ wird im Englischen mit „entrepreneur“ oder „employer“ ausgedrückt.