Kann jeder eine Fremdsprache lernen?

Das Beherrschen einer oder mehrerer Fremdsprachen ist heute für viele Berufe eine wichtige Anforderung. Ob in der Wirtschaft, Musik oder auf Reisen – unser Leben wird immer internationaler und der Austausch zwischen den Kulturen wird leichter und leichter. Wer da mithalten will, sollte in mehr als nur einer Sprache bewandert sein. Aber wie schwierig ist es eigentlich, eine fremde Sprache zu lernen?

Grundsätzlich: Eine Fremdsprache kann jeder lernen. Wie leicht es einem fällt, hängt aber von verschiedenen Faktoren ab, die wir Ihnen in den folgenden Absätzen vorstellen wollen.

Ohne Fleiß kein Preis

Das Erlernen einer Sprache ist immer mit einem hohen Lernaufwand verbunden. Wer nicht regelmäßig Vokabeln paukt, wird nie den nötigen Wortschatz erlangen, um sich adäquat ausdrücken zu können. Ebenso verhält es sich mit der Grammatik, denn auch die richtige Satzstellung, die korrekte Verwendung der Zeiten oder eine richtige Verbkonjugation tragen maßgeblich dazu bei, verstanden zu werden. Bei allen Regeln sollte man aber nicht vergessen, dass sich eine Sprache ständig verändert und dass auch Ausdrücke korrekt sein können, die sich in den Ohren eines eifrigen Sprachschülers völlig falsch anhören.

Persönliche Voraussetzungen

Man kann noch so fleißig lernen und Lektionen wiederholen, dennoch stellt sich nicht bei jedem der gleiche Lernerfolg ein. Menschen, die von Natur aus über ein gewisses Sprachtalent verfügen, werden eine fremde Sprache viel leichter lernen und sie schneller verinnerlichen, als Menschen, deren Begabung z.B. eher im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich liegt. Auch die Lernziele und die damit verbundene Motivation spielen eine große Rolle für den Lernerfolg. Wollen Sie nur ein paar Basics für den nächsten Sommerurlaub erwerben oder planen Sie, umzuziehen und vielleicht sogar im Ausland zu arbeiten? Lernen Sie zum persönlichen Vergnügen oder hat Ihr Arbeitgeber Sie zu einem Sprachkurs verdonnert?

Nur Mut

Unser Rat: Reden Sie einfach drauf los. „Sprache“ kommt von „Sprechen“ und nur wenn Sie eine Fremdsprache wirklich aktiv einsetzen, bekommen Sie die nötige Übung. Scheuen Sie sich nicht vor Fehlern. Am wichtigsten ist zunächst einmal, dass Sie sich ausdrücken können und Ihr Gesprächspartner versteht, was Sie sagen möchten. Viele Muttersprachler freuen sich darüber, wenn ihr Gegenüber zumindest versucht, die Sprache anzuwenden. Sie kommen dem Lernenden dann auch gerne entgegen, indem sie besonders langsam und deutlich sprechen, damit dieser sie besser verstehen kann.

Sollten Sie Ihre Sprachkenntnisse doch einmal im Stich lassen, wenden Sie sich gerne an unser Übersetzungsbüro. Wir vermitteln Sprachprofis, die mehrere Sprachen fehlerfrei beherrschen – ob gesprochen oder geschrieben – und die Sie gerne in verschiedensten Situationen unterstützen.