Nach dem Abitur: Erst einmal ins Ausland?

Ross Petukhov / Shutterstock

Viele Schüler stehen aktuell vor genau dieser Frage, insbesondere nach dem Wegfall des Wehr- und Zivildienstes. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sowohl was das In- aber auch was das Ausland angeht. Wir beim Übersetzungsbüro Orbis können dabei eine Tendenz ausmachen: Viele zieht es erst einmal in die weite Welt. Erkennbar an den wachsenden Anfragen zu beglaubigten Übersetzungen von Abiturzeugnissen. Wofür solche Übersetzungen notwendig sind, zeigt ein Blick auf einige der beliebtesten Tätigkeiten nach dem Abitur, u.a. „Work and travel“.

„Work and travel“ ist quasi der Klassiker für alle Welt-Entdecker. Australien oder Neuseeland sind die Ziele zahlreicher junger Leute, die neue Erfahrungen sammeln möchten. Arbeiten auf der Farm und zwischendrin die unendlichen Weiten dieses Erdteils zu erfahren, dazu neue Menschen anderer Kulturen kennenzulernen – das ist die Wunschvorstellung für viele Schüler kurz nach dem Abitur. Doch meist ist dafür die Übersetzung von diversen Zeugnissen, darunter auch von Abiturzeugnissen, notwendig, insbesondere wenn man vor Ort eine annehmbare Arbeit finden möchte.

Die zweite Möglichkeit sind diverse Sozialprojekte.

Auch dieser Weg führt meist ins Ausland. Afrika oder Lateinamerika sind beliebte Zielländer für die Mitarbeit bei sozialen Projekten weltweiter Hilfsorganisationen. Da man sich häufig direkt bei bestimmten Organisationen bewerben werden muss, hilft auch hier eine Übersetzung des Abiturzeugnisses weiter, um alle bürokratischen Hürden schnellstmöglich meistern zu können.

Eine weitere Variante ist Au-Pair.

Frankreich, Kanada oder auch die USA sind beliebte Ziele, insbesondere für Mädchen, um andere Kulturen hautnah im Kreise von Familien zu erleben. Meist gehen die Aufgaben aber über das Betreuen von Kindern hinaus. Teilweise schon in der Aufenthaltsgenehmigung begründet ist ein Besuch der High-School oder des Colleges unabdingbar (bspw. in den USA). Dafür sind natürlich wieder diverse amtliche Dokumente vonnöten, und zwar ausschließlich in der Form einer Übersetzung in die Landessprache.

Das Studium ist eine zukunftsorientierte Möglichkeit für einen Auslandsaufenthalt.

Sollte das Ziel ein zügiges Studium sein, ist ein Reinschnuppern ins Ausland ebenfalls denkbar. Die Möglichkeit eines Auslandssemesters bietet noch einmal einen ganz anderen Erfahrungshorizont, der von vielen Studenten auch gerne in Anspruch genommen wird. Ob über Erasmus oder im Rahmen von Praktika werden wieder beglaubigte Fachübersetzungen benötigt, denn es gilt auch im Ausland: kein Studium ohne Berechtigung.

Ohne beglaubigte Übersetzungen geht es nicht.

So vielfältig und zahlreich die Möglichkeiten doch sind, eines bleibt gleich: beglaubigte Übersetzungen von Zeugnissen und anderen amtlichen Dokumenten werden immer benötigt. Wir bei Orbis Fachübersetzungen helfen gerne, diesen kleinen Schritt bei der großen Herausforderung „Ausland“ mitzugehen und einen reibungslosen Ablauf durch unsere Übersetzungen zu garantieren, was den bürokratischen Aufwand ein bisschen erleichtert.

Unser Alltag im Übersetzungsbüro besteht aus dem Zusammentreffen verschiedenster Sprachkulturen, so dass wir allen jungen Menschen nur empfehlen können, diese Faszination der Sprachen und Kommunikation bei einem Auslandsaufenthalt selbst zu erleben.