Übersetzungen planen: Wie lang oder kurz wird eine Übersetzung?

Wer eine Übersetzung anfertigen lässt, wundert sich manchmal, warum der übersetzte Text so viel kürzer oder länger als die Vorlage ist. Kann das wirklich sein? Hat das Übersetzungsbüro womöglich Inhalte weggelassen? Oder etwas dazu gedichtet?

Tatsächlich sind verschiedene Längen von Ursprungstext und Übersetzung keineswegs ein Zeichen für schlampige Ausführung einer Übersetzung. Profis wissen, dass Texte mit praktisch identischer Aussage in verschiedenen Sprachen oft ganz unterschiedliche Längen haben. Nehmen wir nur mal die klassische Übersetzung Deutsch-Englisch: Wird ein deutscher Text ins Englische übersetzt, wird der englische Text in den meisten Fällen um rund ein Fünftel bis ein Viertel kürzer sein. Und das, obwohl er ca. 10 % mehr Wörter als der deutsche Text enthält.

Im Fall einer Übersetzung von Deutsch nach Türkisch oder umgekehrt ist es dagegen meist so, dass die Texte ähnliche Längen haben werden. Von Deutsch nach Französisch übersetzte Texte werden etwa 20 % länger, ebenso wie Texte, die aus der englischen in die russische Sprache übersetzt werden.

Für die Unterschiede in der Länge der Texte gibt es mehrere Gründe. So sind in manchen Sprachen viele Worte deutlich kürzer. Eine weitere Ursache für unterschiedliche Textlängen sind grammatikalische Vorgaben, die in einer Sprache lange Sätze erzwingen, während man sich in einer anderen Sprache sehr viel kürzer fassen kann.

Gute Übersetzungen erkennt man deshalb übrigens auch daran, dass der Übersetzer nicht an der Vorlage klebt, also quasi Wort für Wort übersetzt, sondern dass es ihm gelingt, so genannte Übersetzungseinheiten zu übersetzen. Das sind beispielsweise Wortspiele, die sich nicht 1:1 in eine andere Sprache übertragen lassen. Hier muss der Übersetzer eine entsprechende Formulierung in der Zielsprache finden, die das Gewünschte ausdrückt.

Besonders wichtig ist die Frage nach den Textlängen in allen Fällen, in denen Texte in ein festes Raster – beispielsweise das Layout einer Broschüre – einfließen sollen. Während zu viel Text – logisch – einfach nicht an den vorgesehenen Platz passt, kann auch zu wenig Text ein Problem sein, falls die Gestaltung zwingend eine bestimmte Mindesttextmenge vorsieht. Es ist deshalb sinnvoll, bereits bei der Beauftragung einer Übersetzung auf solche Vorgaben hinzuweisen. Dann ist es dem Übersetzer möglich, durch diverse Kniffe einen Text auf die gewünschte Länge zu bringen.