Von Tagesmüttern, Kirschen, Gott und Sandwiches – die bunte Welt internationaler Sprichwörter und deren Übersetzung

ThinkstockPhotos-638890136

Wie in unserem Blog der Orbis-Website schon einmal aufgegriffen, ist das Phänomen der Sprichwörter für ein Übersetzungsbüro und deren Übersetzer sehr brisant. Ein aktuelles Beispiel dafür bot jüngst der bekannte deutsche Fußballtrainer Jürgen Klopp, nun in Liverpool. Seine Formulierung „this is not a wish concert“ brachte ihm Gelächter in Deutschland und fragende Gesichter auf der Insel. Die deutsche Übersetzung “dies ist kein Wunschkonzert” ist dagegen eine gängige und gern genutzte Floskel. Daher ist Jürgen Klopp, gerade im Eifer des Gefechts, durchaus zu verstehen. Doch bei einer Fachübersetzung darf dies natürlich nicht passieren. Nachdem daraufhin Beispiele von wortwörtlichen Übersetzungen deutscher Sprichwörter ins Englische, wie beispielsweise „I think me kicks a horse“ u.ä. ziemlich populär wurden, blicken wir heute einmal in die andere Richtung und schauen uns Sprichwörter und ihre Übersetzungsmöglichkeiten aus dem Ausland an.

Russland:

„Nechego na zerkalo penjatj, koli rozha kriva“, wortwörtlich zu übersetzen mit: „Beschuldige nicht den Spiegel, wenn dein Gesicht schief ist“, wobei „Gesicht“ noch eine wohlwollende Übersetzung des Wortes „rozha“ darstellt. Wir würden dies wohl ehr etwas freundlicher formulieren: „Beschuldige nicht das Gerät, wenn du nicht arbeiten kannst.“

Frankreich:

„Ce que femme veut, Dieu en tremble“ ist mit „Was eine Frau will, davor zittert der Gott“ zu übersetzen. Ein derartig starkes Sprichwort sucht man im Deutschen vergeblich. Der Inhalt erscheint dagegen ziemlich populär und dürfte oft Ursprung frustrierender Unterhaltungen unter Männern bei ein paar Kaltgetränken sein.

Spanien:

„No entiendo ni papa“, dessen wortwörtliche Übersetzung „ich verstehe auch Papa nicht“ lautet, müsste in einer Fachübersetzung „ich verstehe nur Bahnhof“ heißen. Ansonsten würde dies in Deutschland wohl einige sensible Reaktionen hervorrufen.

Italien:

„Una ciliegia tira l’altra“, Wort für Wort in die deutsche Sprache übertragen: „eine Kirsche zieht die andere hinter sich“. Auch in diesem Falle ist das sprachliche Wissen der Übersetzer gefragt, denn in den deutschen Sprachgebrauch übersetzt muss es „der Appetit kommt beim Essen“ lauten.

England:

Die wortwörtliche Übersetzung von „Few sandwiches short of a picnic“ würde „wenige Sandwiches kurz vor einem Picknick“ heißen. Es geht also auch anders herum, denn mit dieser Aussage können wir Nutzer der deutschen Sprache wenig anfangen. Erst die Übersetzung lässt uns klarer sehen und verstehen, dass der Gegenüber einem zuschreibt, „nicht alle Tassen im Schrank“ zu haben.

Es wird an diesen wenigen Beispielen also erkennbar, dass es vom Inhalt her durchaus Entsprechungen unserer Sprichwörter gibt, doch bei der wortwörtlichen Übersetzung ist große Vorsicht geboten, sodass die Notwendigkeit und Schwierigkeiten von Fachübersetzungen sehr gut nachzuvollziehen sind.

Hätte Jürgen Klopp sich einen Beistand der professionellen Übersetzer gesucht, hätte er sein Statement übrigens folgendermaßen formuliert: „Life ist not a picnic“.