Französische Wörter im Deutschen

Viele englische Begriffe wie Smartphone, Brunch oder Email sind schon fest im deutschen Sprachgebrauch etabliert. Immer wieder heißt es, unsere Sprache würde mehr und mehr „verenglischt“. Dabei kommen im Deutschen auch viele Begriffe aus dem Französischen vor. Hier stellen wir Ihnen einige dieser sogenannten Gallizismen vor:

Alarm

Einer der französischen Begriffe im Deutschen ist „Alarm“. Der ursprüngliche Ausdruck besteht allerdings aus drei Teilen: à l’arme. In der wörtlichen Übersetzung bedeutet dies „An die Waffe“. Im übertragenen Sinne will man damit sagen, dass sich die Menschen bereit machen sollen, um auf ein bevorstehendes Ereignis reagieren zu können.

Kommode

Auch die Bezeichnung eines beliebten Möbelstücks kommt aus dem Französischen: kommode. Übersetzt heißt dieses Wort „bequem“. Früher wurden Kleidungsstücke meist in Truhen aufbewahrt, die nur von oben gefüllt werden konnten. Eine Kommode mit ihren Schubladen macht das Herausnehmen des Inhalts also leichter und damit bequemer.

Muckefuck

Hätten Sie gedacht dass die Bezeichnung für das – mehr oder weniger beliebte – Malzkaffeegetränk aus dem Französischen stammt? Es wird vermutet, dass der Name auf den französischen Begriff mocca faux zurückzuführen ist, was übersetzt „falscher Kaffee“ bedeutet. Wahrscheinlich wurde dieser Begriff in der Zeit von Napoleons Herrschaft im deutschen Sprachraum eingeführt.

Mutterseelenallein

Das Wort „mutterseelenallein“ scheint auf den ersten Blick durch und durch deutsch. Es ist aber vom französischen moi tout seul (Übersetzung: „ich ganz allein“) abgeleitet. Wird das Wort eingedeutscht gesprochen, klingt es schon fast wie „mutterseel“. Wird dann noch der Begriff „allein“ (in der französischen Übersetzung also seul) hinzugefügt, bleibt der eigentliche Sinn des Gallizismus auch im Deutschen erhalten.

Quarantäne

Das deutsche Wort „Quarantäne“ ist von der französischen Zählweise abgeleitet. Es ist eine Abkürzung von quarantaine des jours, also „vierzig Tage“ in der deutschen Übersetzung. Die Wortbedeutung ist also gleich geblieben: Gemeint ist eine bestimmte Zeit der Isolation von vermeintlich kranken Menschen oder Tieren.

Fallen Ihnen noch weitere Gallizismen ein? Vervollständigen Sie unsere Liste gerne in den Kommentaren.